der letzte einbruch ist schon wieder eine weile her. aber er war gewaltig. meine arme sind soweit abgeheilt, da? ich wieder kurze sachen tragen kann. mit narbensalbe und -pflastern ging es ganz gut weg. es mu? so sein, wegen meiner eltern. sie haben keine ahnung, wie\'s um mich bestellt ist, und es ist auch besser so. ich glaube, wenn sie meinen bauch und meine beine sehen w?rden, nun ja. heute h?tte ich mich beinahe dazu hinrei?en lassen, aber ich blieb standhaft...wof?r eigentlich.
die eigenartige, hilflose leere greift wieder nach mir... wieder wollen w?rter aus mir herausbrechen, dinge gesagt werden. aber ich halte sie zur?ck.
ich mu?.
18.6.04 19:39


?bermorgen hab ich geburtstag. und es ist mir so schei? egal. ein tag wie jeder andere, was bedeutet schon geburtstag. wenn meine mutter w??te, wie ich dar?ber denke, w?rde es ihr vermutlich weh tun. aber sie wei? es nicht, und so setze ich wieder meine l?chelnde, anscheinend glaubhafte maske auf, die mir so unendlich zum hals raush?ngt.

die nacht war schei?e. der morgen und der mittag auch. bis jetzt ist der abend auch nicht besonders berauschend. konnte nicht schlafen, weil meine normale auf-dem-bauch-schlaf-position nicht m?glich war. hab mir am freitag neue klingen gekauft. bessere. die alten taugen nichts mehr, und mein verstand wehrte sich, dort in den laden zu gehen und sie zu kaufen. das gef?hl jedoch dr?ngte mich zu etwas anderem. gestern dann wieder ein rausch, diesmal war es wohl... etwas zu heftig. das eine sieht so aus, als m??te es gen?ht werden, aber es mu? auch so gehen. nun m??te es mir eigentlich besser gehen, aber dem ist nicht so. ich hab all die ber?hrungen der klinge kaum mehr wahrgenommen... das gef?hl schwindet immer mehr und mehr... und je mehr es schwindet, umso tiefer wird es. der ber?hmte teufelskreis. das sitzen am pc tut genauso weh wie das liegen oder das sitzen auf der couch. aber, wie sagt man so sch?n: selbst dran schuld. es ist mir auch schlichtweg egal. wenigstens f?hle ich jetzt was.
20.6.04 20:49


tja. nicht mal mehr an meinem geburtstag konnt ichs lassen. aber was bedeutet schon geburtstag. mir jedenfalls bedeutet er nichts. momenten f?hl ich mich mal wieder merkw?rdig, und irgendwie kann ich kaum sitzen. meine arme jucken mich, sie sind so... "sauber". ich w?rde so gern, wenn ich k?nnte. an meinen bevorzugten regionen, die noch ?brig bleiben, sp?r ich fast nichts mehr.

diese melancholie.
diese merkw?rdige trauer um etwas, was ich nie gekannt habe.
diese leere, die scheinbar alles wie ein schwarzes loch in sich hineinsaugt.
dieser schmerz, der scheinbar nie enden will.
diese dinge, die in mir hervorbrechen wollen, jeden tag.
diese fragen, die sich mir stellen, jeden morgen aufs neue.
dieses ungewissen, das scheinbar doch gewiss ist.

es will endlich hinaus.
...........
.....
...
.
25.6.04 01:42


lustig. ich kann nu meine Beine kaum noch anheben, ohne das wieder alles aufplatzt. echt funny. ich h?tte vermutlich doch nicht dran rumpopeln sollen. naja, ab ist ab.

Update: Wie alles begann...
26.6.04 11:42


 [eine Seite weiter]


Gratis bloggen bei
myblog.de